GIAHS


Nummer: 101385
Akronym: GIAHS
Titel (deutsch): Erhaltenswerte land­wirtschaft­liche Produktions­systeme globaler Bedeutung - Landwirt­schaftliches Kulturerbe in Österreich: Focal Point "Globally Important Agricultural Heritage System" (GIAHS) Programm der FAO
Projektstart: 15.12.2018
Projektende: 18.12.2020
AuftragnehmerIn: HBLFA Raumberg-Gumpenstein
Projektleitung: Dipl.Ing. Dr. Wilhelm Graiss
Finanzierungsstellen: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Wissenschaftszweig: LAND- U. FORSTWIRTSCHAFT, VETERINÄRMEDIZIN / Ackerbau, Pflanzenzucht, Pflanzenschutz / Agrarökologie / AGRARWISSENSCHAFTEN, VETERINÄRMEDIZIN

Zielsetzung

* Etablierung des GIAHS Focal Points in Österreich, entsprechend dem Auftrag des BMNT
* Abstimmung mit BMNT und anderen Programmen (UNESCO, Leader)
* Bekanntmachung des GIAHS Programmes der FAO in Österreich
* Erstellung und Betreuung einer Webseite
* Durchführung von Workshops
* Ausarbeitung eines Ausschreibungsverfahrens (2 stufig) mit allen notwendigen Unterlagen
* Inhaltliche und administrative Begleitung möglicher Anträge durch Stakeholder
* Anerkennung zumindest eines "Erhaltenswertes landwirtschaftliches Produktionssystem von globaler Bedeutung" durch die FAO

Bedeutung des Projekts für die Praxis

Das Programm bietet die Möglichkeit, wertvolle aber unter Druck geratene Elemente österreichischer Landwirtschaft zu zeigen und kann so national zu deren Erhaltung beitragen und zu neuen Impulsen verhelfen.
Es bietet zusätzlich die Chance, kleinstrukturierte, landwirtschaftliche Produktionsverfahren und die daraus entstandene Kulturlandschaft als positive Beispiele international zu positionieren, als Kontrast zu einer industrialisierten Landwirtschaft. In diesem Zusammenhang ist auch der Begriff der "globalen Bedeutung" entsprechend auszulegen, dass es sich um Vorzeigebeispiele für Andere handeln muss.

Abschlussbericht


Kurzfassung (deutsch)

Das GIAHS-Programm der FAO hat dazu beigetragen, in Österreich erhaltenswerte, traditionelle landwirtschaftliche Nutzungssysteme zu identifizieren. Die geplanten Anträge sind noch im Entstehen und können hoffentlich in den nächsten Jahren eingereicht werden.

Berichtsdokumente/Anlagen


logo Abschlussbericht GIAHS - Landwirtschaftliches Kulturerbe (2984.58 kB)
BerichtsautorInnen: Wilhelm Graiss; Albin Blaschka
Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns