Nummer: 101287
Akronym:
Titel (deutsch): Sichtung von buntlaubigen Silber-Chinaschilf-Sorten (Miscanthus sinensis) am Königshof unter pannonischen Standortsbedingungen
Projektstart: 01.01.2015
Projektende: 22.04.2020
AuftragnehmerIn: HBLFA für Gartenbau Schönbrunn und Österreichische Bundesgärten
Projektleitung: Jürgen Knickmann
Finanzierungsstellen: Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus
Wissenschaftszweig: LAND- U. FORSTWIRTSCHAFT, VETERINÄRMEDIZIN / Gartenbau, Obstbau / Zierpflanzenbau / AGRARWISSENSCHAFTEN, VETERINÄRMEDIZIN

Zielsetzung

Das Angebot der Gärtnereien wurde jahrzehntelang von drei buntlaubigen Miscanthus-Sorten dominiert: 'Strictus', 'Variegatus' und 'Zebrinus'. Erfreulicherweise sind es jetzt deutlich mehr geworden, eine Literaturauswertung an der HBLFA ergab 2007 bereits ca. 30 Sorten. Der Sichtungsgarten Königshof wird gemeinsam mit fünf Versuchsgärten, koordiniert von dem deutschen Arbeitskreis Staudensichtung, für drei Jahre ca. 20 bunte Miscanthus-Sorten beobachten und bewerten. Die Aufpflanzung erfolgt voraussichtlich im Juni / Juli 2015.

Bedeutung des Projekts für die Praxis

Abschlussbericht


Kurzfassung (deutsch)

In den Jahren 2015 bis 2019 wurden auf dem Gelände der HBLFA insgeamt 21 buntlaubige Auslesen von Miscanthus (zumeist M. sinensis, nur 3 Sorten zu M. x giganteus) beobachtet und bewertet. In der endgültigen Auswertung aller sechs beteiligten Versuchsgärten waren es nur noch 20 Sorten, davon konnten vier mit der Bestnote "ausgezeichnete Sorte", sieben Sorten mit der Note "sehr gute Sorte" und drei Sorten mit "gute Sorte" beurteilt werden. Sechs Sorten wurden als "entbehrlich" eingestuft (schlechter Gesamteindruck, schwach ausgeprägte Blattfärbung).

Berichtsdokumente/Anlagen


logo Sichtung von buntlaubigen Silber-Chinaschilf-Sorten (Miscanthus sinensis) am Sichtungsgarten Schönbrunn unter pannonischen Standortsbedingungen (2009.27 kB)
BerichtsautorInnen: Jürgen Knickmann
Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns