WT Obstbau 2010


Nummer: 100631
Akronym: WT Obstbau 2010
Titel (deutsch): Forschungsaktivitäten im Bereich Obstbau
Projektstart: 01.01.2010
Projektende: laufendes Projekt
AuftragnehmerIn: HBLA und Bundesamt für Wein- und Obstbau Klosterneuburg
Projektleitung: DI Dr. Lothar Wurm
Finanzierungsstellen: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Wissenschaftszweig: LAND- U. FORSTWIRTSCHAFT, VETERINÄRMEDIZIN / Gartenbau, Obstbau / Obstbau / AGRARWISSENSCHAFTEN, VETERINÄRMEDIZIN

Zielsetzung

Forschungsaktivitäten der HBLA Klosterneuburg zum Thema Obstanbau werden hier dargestellt.

Bedeutung des Projekts für die Praxis

Abschlussbericht


Kurzfassung (deutsch)

Im Jahr 2018 bis zur Blüte 2019 wurden in einem Aprikosen-Versuchsquartier Bio-Pflanzenschutzstrategien sowie eine IP-Strategie getestet. Im vergleichsweise trockenen, warmen Jahr 2018 konnten mit Pflanzenschutzstrategien nach Bio-Richtlinien gute Ergebnisse erzielt werden. Im Jahr 2019 kam es in den Bio-Parzellen und der Kontrolle insbesondere bei den früher austreibenden Sorten wie ‘Pinkcot’ und ‘Goldrich’ zu massivem Monilia-Frühbefall, während dieser in der IP-Parzelle verhindert werden konnte. Diese Ergebnisse unterstreichen die entscheidende Bedeutung von Vorblütebehandlungen in der Bio-Pflanzenschutzstrategie bei Aprikose.

Berichtsdokumente/Anlagen


logo Pflanzenschutz im BIO-APRIKOSENANBAU (1515.74 kB)
BerichtsautorInnen: Dr. Lothar Wurm
Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns