Nummer: 10085
Akronym:
Titel (deutsch): Nährstoffgehalt von Gärrückständen aus landwirtschaftlichen Biogasanlagen und deren Einsatz im Dauergrünland
Projektstart: 01.01.2001
Projektende: 01.03.2005
AuftragnehmerIn: Direktion Raumberg-Gumpenstein
Projektleitung: Dr. Erich M. PÖTSCH
Finanzierungsstellen: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Wissenschaftszweig:

Zielsetzung

Mit Hilfe dieses Projektes sollen vordringliche Fragen im Zusammenhang mit der Anwendung von Gärrückständen aus landwirtschaftlichen Biogasanlagen im Interesse der Fachpraxis abgeklärt werden. Folgende Detailfragen stehen dabei im Vordergrund:
1. Ermittlung der stofflichen Zusammensetzung von Gärrückständen (Biogasgüllen) aus landwirtschaftlichen Biogasanlagen als Grundlage für eine sachgerechte Düngungsplanung. Dabei sollen auch die derzeit in der landwirtschaftlichen Praxis eingesetzten Co-Substrate berücksichtigt werden
2. Erfassung des hygienischen Zustandes von Gärrückständen und Darstellung des daraus resultierenden Belastungs- und Risikopotentiales bei dessen Anwendung. Die Bearbeitung von Punkt 1 und 2 erfolgt mittels einer umfangreichen Beprobung der bestehenden landwirtschaftlichen Biogasanlagen.
3. Erfassung der Auswirkungen der Biogasgülleanwendung auf pflanzenbauliche, pflanzensoziologische und bodenkundliche Kennwerte von Dauergrünland im Vergleich zu konventionellen Wirtschaftsdüngersystemen
4. Ermittlung des Einflusses der Biogasgülleanwendung auf die Sickerwasserqualität unter Dauergrünlandbeständen. Punkt 3 und 4 werden an Hand eines bereits an der BAL Gumpenstein bestehenden exakten Feldversuches bearbeitet

Abschlussbericht


Kurzfassung (deutsch)

Bericht liegt vor

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns