GruDynStoder


Nummer: 100810
Akronym: GruDynStoder
Titel (deutsch): Quantität, Qualität und Dynamik der Grundwasserneubildung am Almstandort Stoderzinken
Projektstart: 01.09.2011
Projektende: 01.10.2014
AuftragnehmerIn: HBLFA Raumberg-Gumpenstein
Projektleitung: Markus Herndl
Finanzierungsstellen: Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
Wissenschaftszweig: NATURWISSENSCHAFTEN / Hydrologie, Hydrographie / Grundwasserwirtschaft / NATURWISSENSCHAFTEN

Zielsetzung

Das Projekt baut auf einer bereits abgeschlossenen wissenschaftlichen Tätigkeit (Nr. 100525) zum Thema Grundwasserneubildungsdynamik und dessen Einflussfaktoren im Almökosystem Stoderzinken auf. Hauptziel des Forschungsprojektes ist, die bereits erhobenen Grundlagen zu erweitern bzw. zu ergänzen sowie die folgenden Fragestellungen in einem längeren zeitlichen und breiteren Kontext zu betrachten:

> Weiterführende Beobachtung zum besseren Verständnis der jährlichen und jahreszeitlichen Schwankungen der Sickerwassermenge sowie der Niederschlagsereignisse
> Quantifizierung des Anteils des Schneeschmelzwassers auf die Grundwasserneubildung am Standort
> Die Abschätzung der jährlichen Grundwasserneubildung sowie die Untersuchung der Dynamik der Grundwasserneubildung und die Zusammenhänge mit der Abflussdynamik im Gebirge
> Die Bereitstellung und Aufbereitung meteorologischer, bodenhydrologischer und bodenkundlicher Primärdaten für die Validierung von Modellen
> Den Einfluss von Klimaelementen auf Schneeakkumulation und –schmelze am Standort zu untersuchen und zu quantifizieren
> Die Bedeutung von Almböden für die Trinkwasserversorgung
> Die Quantifizierung der natürlichen Hintergrundlast (unvermeidbare Nährstoffverluste)
> Die erhobenen Daten für den hydrografischen Dienst, Lawinenwarndienst und anderen Forschungseinrichtungen bereitzustellen

Bedeutung des Projekts für die Praxis

Die Bedeutung der Projektergebnisse für die Wasserwirtschaft und Umwelt liegt im besseren Verständnis der Grundwasserneubildungsprozesse und der Entwässerungsdynamik von Karstgebirgsstöcken. Vor allem für die nachhaltige Nutzung der Ressource Wasser sind dies wichtige Kenngrößen. Insbesondere gilt dies in Bezug auf mögliche klimatische Änderungen und dadurch sich verändernde Neubildungsbedingungen wie beispielsweise Intensität und Menge des Niederschlags. Für die Landwirtschaft können die Ergebnisse zu einem besseren Verständnis von Almökosystemen und dessen Beitrag zur Grundwasserneubildung beitragen.
Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns